9 Gewohnheiten, die Sie aus Ihrem Leben verbannen sollten, damit 2017 noch ein erfolgreiches Jahr wird

By | Juli 10, 2017

Wie wäre es, mit alten Gewohnheiten Schluss zu machen und das Jahr gut zu beenden?

Am Anfang eines jeden neuen Jahres machen die meisten Menschen eine Wunschliste mit Dingen, die sie machen möchten. Jedoch werden wenige der guten Vorsätze bis Dezember umgesetzt. Die meisten Vorsätze, einer nach dem anderen, werden im Laufe des Jahres oder, in vielen Fällen, noch im Januar wieder verworfen.

Unternehmer, Übersetzer und andere Berufstätige werden es schaffen, glücklicher zu sein, wenn sie einige der schlechten Gewohnheiten aufgeben, die sie beeinträchtigen, ihre Produktivität verringern und verhindern, dass sie erfolgreich und persönlich zufrieden sind.

1. Übermäßige Nutzung der sozialen Netze und (noch schlimmer) ihre Nutzung während der Arbeitszeit
Die Plattformen der sozialen Netze sind die Hauptursache der Ablenkung am Arbeitsplatz. Sich mit Posts von Facebook zu beschäftigen kann sehr unterhaltend sein, aber führt zu Ineffizienz und Zerstreutheit. Nutzen Sie nicht Facebook, Instagram, Twitter und andere soziale Netze außerhalb Ihrer Freizeit. Schalten Sie auch die Benachrichtigungen des Handys aus. Wenn jemand Sie unbedingt wegen eines Notfalls kontaktieren muss, wird er Sie anrufen und Ihnen nicht eine Nachricht senden.

2. Beschäftigen Sie sich nicht mit mehreren Aufgaben gleichzeitig
Eine von der Universität Utah, in den USA, durchgeführte Studie zeigt ein sehr überraschendes Ergebnis: Nur 29% der Personen können tatsächlich mehr als eine Aufgabe gleichzeitig erledigen. Laut der Forschung ist das Gehirn der sogenannten „Supertasking” anders als das von 98 % der Bevölkerung. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, zu dieser Gruppe zu gehören, die tatsächlich schaffen, gleichzeitig an mehreren Aufgaben zu arbeiten, sehr gering – deshalb versuchen Sie es erst gar nicht. Wenn Sie sich auf das konzentrieren wollen, was Sie machen müssen, schließen Sie alle Browser-Fenster und Anwendungen an Ihrem Computer, mit Ausnahme jener, die Sie wirklich benötigen, um die zu erledigende Aufgabe durchzuführen.

3. Nicht vergleichen
Es ist nicht möglich, dass Spiel der Vergleiche zu gewinnen. Es gibt immer eine intelligentere, hübschere, reichere und [anscheinend] glücklichere Person. Der Arbeitnehmer muss in der Lage sein, sich auf sich selbst zu fokussieren, auf seine Ziele, Gesundheit und Geisteszustand.

4. Hören Sie auf, sich zu beschweren
Tatsächlich lohnt es sich nicht, sich ständig über alles und nichts und alles Schlechte der Welt zu beschweren. Achten Sie auf die Worte, die Sie sagen. Diese beeinträchtigen nicht nur Sie, sondern auch die Personen in Ihrem Umfeld. Je mehr positive Dinge gesagt werden, desto mehr positive Dinge passieren. Der Arbeitnehmer muss optimistisch sein.

Eine gewisse Skepsis ist immer gut, aber Pessimismus ändert nichts auf der Welt, motiviert nicht die anderen und bringt auch keine innovativen Ideen hervor. Der Pessimismus bewirkt, dass sich die Personen in einem pessimistischen Umfeld niedergeschlagen fühlen.

5. Verschwenden Sie keine Zeit mit negativen Personen
Wenn bestimmte Personen Sie weder lieben noch unterstützen, verbannen Sie sie aus Ihrem Leben. Die Idee ist jedoch nicht, die Konfrontation zu suchen, sondern einfach nicht mehr verfügbar zu sein. Diese Personen werden Ihre geringere Verfügbarkeit nicht bemerken, denn sie sind viel zu sehr auf sich selbst fokussiert.

6. Befreien Sie sich von langen und unnötigen Versammlungen
Weniger Versammlungen bedeuten eine größere Produktivität. Machen Sie einen Termin für eine Versammlung, legen Sie Ihre Auffassungen dar, behandeln Sie die Punkte der Tagesordnung und machen Sie, was Sie machen müssen. Die Versammlungen müssen produktiv sein. Erstellen Sie eine Tagesordnung für jede Versammlung mit den Themen, die besprochen werden müssen. Während Sie die Angelegenheiten überprüfen, bitten Sie auch Ihre Kollegen, dass sie sagen, an welcher Aufgabe sie gerade arbeiten und welche sie bereits abgeschlossen haben. Das funktioniert besser und wird die Hälfte der für Versammlungen aufgebrachten Zeit reduzieren.

7. Verlieren Sie die Gewohnheit der Selbstsabotage
Viele Berufstätige hören die ganze Zeit die Stimme in ihrem Kopf, die ständig sagt „ich bin nicht gut genug“oder „ich bin nicht in der Lage“. Sie müssen diese Gewohnheit ablegen und eine andere stimulieren, die Sie produktiv macht. Arbeiten, körperliche Bewegung und auf eine positive Art zur Gesellschaft beitragen können einige der Gewohnheiten sein, die Sie glücklicher, kompletter und erfolgreicher machen können.

8. Prahlen Sie nicht mit Zielen, die noch nicht erreicht wurden
In einer Konferenz von TEDGlobal in 2010 erläuterte der Unternehmer Derek Sivers diese Auffassung: Wenn jemand der Welt die Ziele verkündet, die er erreichen möchte, geht das Gehirndavon aus, dass diese Ziele bereits erreicht wurden. Dies führt dazu, dass die erforderliche Anstrengung und der nötige Fokus, um sie zu erreichen, geringer werden.

9. Beschäftigen Sie sich nur mit dem, was Ihrer Kontrolle unterliegt
Wenn Sie ein Unternehmer sind, denken Sie daran, dass es unzählige Variablen gibt, die außerhalb Ihrer Kontrolle sind. Es nützt nichts, schlaflose Nächte zu verbringen und sich mit Dingen zu beschäftigen, die nicht gelöst werden können. Es ist eine Verschwendung an Zeit, Energie und Ressourcen. Wir können nur das kontrollieren, was wir essen, was wir denken und was wir machen.

Anstatt uns auf neue Gewohnheiten zu fokussieren, die wir erwerben werden, oder auf neue Ziele, die wir verfolgen werden, fokussieren wir uns auf jene Gewohnheiten, die uns gefangen halten und uns hindern, dass wir besser werden. Wir müssen langsam versuchen, diese Gewohnheiten zu ändern und sie aus unserem neuen Leben zu beseitigen kann produktiver sein. Es fehlen noch fünf Monate bis zum Ende des Jahres. Wenn wir es schaffen, mit einigen dieser negativen Gewohnheiten zu brechen, werden wir bereits ein recht erfolgreiches Jahr haben, das unseren Erwartungen schon eher entsprechen wird.

[Sehen Sie auch: https://www.inc.com/chris-dessi/17-bad-habits-you-need-to-kill-in-2017-to-be-more-successful.html]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.